Eschweiler – Langwahn : Unglückliche Radwegführung am Bahnübergang könnte grundsätzlich überdacht werden

Der Radweg wird kurz vor dem Bahnübergang ohne direkt ersichtlichen Grund auf die Straße geleitet und nach dem Bahnübergang wieder zurück auf den geschützen Weg geführt.

Für „Geradeausfahrer“ ist der Schwenk auf die Straße unnötig und bedeutet zusätzliches Gefährdungspotential.

Für Linksabbieger ist die Situtation äußerst undurchsichtig. Wie soll ich mich hier als Radfahrer verhalten? Woran muss ich mich orientieren?