Utrecht : Attraktive Fahrradstrassen für 65.000 Studenten

Campus Route Utrecht

Grund für die Intervention

Bei mehr als 65.000 Studenten in Utrecht ist eine gute Infrastruktur für die Fortbewegung zwischen der Universität, den Studentenwohnheimen und den öffentlichen Verkehrsknotenpunkten von entscheidender Bedeutung. Die Stadt Utrecht hat beschlossen, dass die bestehende Infrastruktur attraktiver, sicherer und schneller werden muss. Die bestehende Strecke zwischen dem Wohngebiet Overvecht und dem Utrecht Science Park war bereits durch eine gefilterte Durchlässigkeit verkehrsberuhigt, aber die Wegführung und Vorfahrtsregelung war schwierig.

„Um deutlich zu machen, dass in Wohnstraßen der Vorrang den Menschen gehört, die in direktem Kontakt mit der Umgebung stehen, wurden die Straßen in Fahrradstraßen umgewandelt.“

Zielsetzung

Die Fahrradstraßen zwischen Overvecht und dem Utrecht Science Park sollen den Weg zur Universität attraktiver machen, sowohl von den Wohngebieten als auch von der S-Bahn-Station. In den Wohnstraßen sollte dem Fuß- und Radverkehr Vorrang eingeräumt werden. Die Wegführung über den roten Asphalt soll erleichtert werden.

Ausgewählte Intervention

Vor dem Eingriff waren die meisten Radwege bereits vom motorisierten Verkehr getrennt. In Wohnstraßen müssen sich die Radfahrer jedoch die Straße mit den Autofahrern teilen. Um deutlich zu machen, dass der Vorrang in Wohnstraßen den Menschen gehört, die in direktem Kontakt mit der Umgebung stehen, wurden die Straßen in Fahrradstraßen umgewandelt. Diese Straßen sind an dem roten Asphalt zu erkennen. Die Autofahrer dürfen weiterhin fahren, sind aber verpflichtet, die Geschwindigkeit zu reduzieren. Dadurch verringert sich auch die Zahl der Autos in der Stadt, da das Fahrrad zum schnelleren Verkehrsmittel wird.

Gelernte Lektionen

  1. Um die Erkennbarkeit der Fahrradstraße zu erhöhen, ist rot gefärbter Asphalt ideal.
  2. Entlang der Route gibt es zusätzliche Fahrradabstellplätze und mehr Grünflächen, um die Anwohner der umgebauten Straßen zu beruhigen.
  3. Die Zahl der Fahrradständer am Bahnhof Overvecht wurde erhöht, um die wachsende Zahl von Pendlern infolge der Infrastrukturverbesserungen zu bewältigen.
  4. Die Ampelanlagen wurden durch fortschrittliche Erkennung optimiert, um die Wartezeit zu verkürzen.Überholen mit zu geringem Abstand.

Quelle (PDF):

https://fietsberaad.nl/getmedia/298d6e88-5d0f-4081-8c47-12231f65e092/Best-Practices-Dutch-Cycling-5-Bicycle-Streets.pdf.aspx?ext=.pdf

Quelle (Web):